Die Kneipen in Hamburg dürfen nach der Außengastronomie nun auch im Innenbereich wieder öffnen. Für die Innengastronomie gelten allerdings strenge Regeln, wie z.B. ein tagesaktueller Corona-Test.

Kneipen in Hamburg



Bei der Außengastronomie dürfen jeweils höchstens fünf Personen aus maximal zwei Haushalten an einem Tisch sitzen, (digitale) Kontaktnachverfolgung (z.B. Luca App) muss ermöglicht werden. Ein Corona Schnelltest ist in der Außengastronomie nicht erforderlich.

Bei der Innengastronomie hingegen ist ein negativer Corona-Test erforderlich (oder geimpft / genesen), (digitale) Kontaktnachverfolgung (z.B. Luca App), Abstandgebot und Kontaktbeschränkung sowie zu auch noch eine Sperrstunde um 23 Uhr. In der Außengastronomie gibt es keine Sperrstunde, außer Für die Ausgehviertel rund um die Reeperbahn und in der Schanze. Hier darf in der Außengastronomie darf Alkohol nur bis 23 Uhr ausgeschenkt werden.




Obwohl der Inzidenzwert in Hamburg schon seit gut drei Wochen unter 35 liegt (Stand 09. Juni liegt der Inzidenzwert bei 17,8) hält der Hamburger Senat an den verschärften Corona-Regeln für die Innengastronomie in Hamburg fest. Laut Bundesnotbremse ist auch für den Innenbereich der Gastronomie kein Corona Schnelltest erforderlich, wenn der landesweite (Stadt Hamburg) Inzidenzwert fünf Tage in Folge unter 35 liegt. Somit läuft die Innengastronomie momentan noch sehr zögerlich an. Das hat natürlich zum Einem mit dem gutem Wetter momentan zu tun, aber für viele Gäste ist es einfach zu umständlich, wenn sie vor einem Bier in der Kneipe zuerst zu einem Testzentrum gehen müssen und einen tagesaktuellen Corona Test in der Kneipe vorlegen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.