Kein Bier mehr in der Kneipe nach 23 Uhr: Seit Sonnabend, dem 17. Oktober, gilt in Hamburg zwischen 23 und 5 Uhr für Gaststätten eine Sperrstunde und ein Alkoholverkaufsverbot.




Die Sperrstunde für Kneipen, Bars und Restaurants gilt im gesamten Hamburger Stadtgebiet von 23 Uhr bis 5 Uhr morgens. Die Polizei will die Einhaltung der Sperrstunde und des Alkoholverkaufsverbots in Hamburg verstärkt kontrollieren. Bei Nicht-Einhaltung der Sperrstunde droht ein Bußgeld von bis zu 5.000 Euro sowie die Schließung der Gaststätte.

Hamburgs Gastronomen drohen nach der Verkündung der Sperrstunde erneut empfindliche Umsatzeinbußen. Mehrere Wirte haben sich daher zusammengeschlossen und einen Anwalt genommen. Sie prüfen eine Klage gegen die Sperrstunde in Hamburg.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.